Strong Roots - Nadja Gajic - Resilienz

RESILIENZ

Starke Wurzeln gegen Stress 

Er biegt und wiegt sich im Sturm, wird begraben unter Unmengen von Schnee – und bricht nicht, sondern richtet sich einfach wieder auf. Das ist der Bambus und sein Motto ist Flexibilität und Beweglichkeit. Tief verwurzelt steht er stabil und standhaft im grössten Unwetter.

Das können wir auch lernen: Die Fähigkeit eines Menschen, erfolgreich mit belastenden Lebensumständen umgehen zu können, nennt sich Resilienz.
Als resiliente Menschen

  • passen wir uns Veränderungen flexibel an, ohne dabei unsere Bodenhaftung zu verlieren oder unsere eigenen Bedürfnisse ausser Acht zu lassen,
  • können wir Stress und hohen Druck ausgleichen und geraten seltener in emotionale Schieflagen,
  • und selbst wenn wir in Schwierigkeiten stecken, bleiben wir zuversichtlich und gelassen.
  • Und gesünder sind wir damit auch noch!

Gute Zahlen dank Resilienz

Resilienz hilft Zahnärzten und Ärzten aber nicht nur, den hochanspruchsvollen Berufsalltag gesund zu managen – sie ist ein Wirtschaftsfaktor: Wer sein Team resilient führt, wird mit gesünderen und produktiveren Mitarbeitern belohnt. Der Krankenstand sinkt, Arbeit wird schneller erledigt. Zufriedene Mitarbeiter bleiben – die Fluktuation sinkt und die ständige Personalsuche und Einarbeitung entfallen.

 

Die Forschung zeigt: Resilienz kann man trainieren

Zum Glück ist Resilienz nicht etwas, das man hat oder nicht. Sie kann trainiert und kontinuierlich ausgebaut werden. Die moderne Resilienzforschung hat gezeigt, dass die psychische Widerstandskraft nur zu einem kleinen Teil ererbt wird. Vielmehr entwickelt sie sich im andauernden Austausch zwischen Individuum und Umwelt und ist ein dynamischer Anpassungs- und Entwicklungsprozess. Konkrete Studien zur Wirksamkeit von Resilienztrainings zeigen zudem: Man kann Resilienz lernen. Nicht nur verbessern professionelle Trainings die Resilienz, sie verbessern auch die Leistungsfähigkeit und mentale Gesundheit.

Wie wird man resilient?

Resiliente Menschen unterscheiden sich von anderen vor allem durch ihre Haltung und Einstellungen sowie ihre Denk- und Verhaltensmuster. Insofern beschreibt Resilienz eine Reihe von Strategien, die sich erlernen lassen. Entscheidend sind acht Kompetenzen, die resiliente Menschen typischerweise aufweisen:

Optimismus, positive Selbst- & Fremd-einschätzung

Eine optimistische Grundhaltung gegenüber Veränderungen besitzen und im Umgang mit neuen Situationen auf ihre Fähigkeiten und Talente vertrauen.

Lösungsorientierung & Kreativität

Probleme offen ansprechen und lösungsorientiert vorgehen können.

Selbstverantwortung & Gestaltungskraft

Bereit sein, Selbstverantwortung zu übernehmen und Eigeninitiative zu ergreifen.

Zukunftsgestaltung & Visionsentwicklung

Eigene Visionen, Werte, Sinnhaftigkeit und Ziele für ihr Leben entwickeln und sich flexibel anpassen.

Akzeptanz & Realitätsbezug

Objektive Leistungsgrenzen akzeptieren und Rahmenbedingungen realistisch einschätzen können.

Selbstregulation & Selbstfürsorge

Ein gutes Stress-Management entwickeln, für ihre Bedürfnisse sorgen und Regenerationszeiten einhalten.

Beziehungen, Wertschätzung & Kooperation

Bei Überforderung, Rat und Hilfe von anderen annehmen können sowie ihre Beziehungen und Netzwerke pflegen.

Improvisation & Lernbereitschaft

Im Umgang mit unvorhergesehenen Ereignissen offen bleiben und improvisieren können.

In meinen 1:1-Coachings und Gruppen-Workshops stärken Sie diese acht Kompetenzen gezielt und selbstbestimmt. Hier können Sie einen Termin für ein unverbindliches Gespräch vereinbaren, um alltäglichen Herausforderungen, Krisen und chronischem Stress standfest und zugleich agil zu begegnen. 

* Quellenangaben finden Sie im Impressum.